Hyperton X – Überspannung raus

 

Der Name Hyperton X leitet sich von der Erkenntnis ab, dass eine hypertone (verspannte) Muskulatur, tiefgreifende Auswirkungen auf den gesamten Körper hat

Solche Muskeln stören die Kommunikation zwischen Gehirn und Körper – man könnte es als sogenanntes Grundrauschen bezeichnen, welches, wenn es zu laut wird, die Kommunikation zum Gehirn übertönt. Als Beispiel kann man sich einen schlechten Radioempfang vorstellen….

Die Muskelkommunikation steht also energetisch unter Dauerstress!

Das Ziel dieser kinesiologischen Methode ist es, die körperlichen und geistigen Leistungen des Menschen wieder herzustellen/zu optimieren. Das geschieht durch das Auffinden jener hypertonen Muskeln, die bei der Gehirnintegration eine Schlüsselrolle spielen. Durch die HT-X Korrektur kann die Fehlkommunikation zwischen Störmuskel und Gehirn, die durch „Neurostatik“ (Hintergrundrauschen in den Nervenbahnen) entstanden ist, aufgehoben werden und die Propriozeption neu eingestellt werden.

Grund für diese Verspannungen in Muskeln und Gewebe können muskuläre Überbeanspruchung, Stress und auch negative Gefühle, ausgelöst durch starke Emotionen und traumatische Erlebnissen sein.