Familiencoaching

 

Familiencoaching ist eine praxisorientierte Unterstützung von Eltern und ihren heranwachsenden Kindern in Krisensituationen und sich verändernden Lebensumständen - Förderung junger Menschen in ihrer individuellen Entwicklung. 

 

Ziel des Familiencoachings

Mit dem systemischen Ansatz beim Coaching werden aktuelle Probleme mit dem gesamten Familiensystem bearbeitet, da jedes Familienmitglied in diesem lebendigen System eine bestimmte Rolle einnimmt. Daher ist es zu wenig, nur mit dem „störenden“ Familienmitglied zu arbeiten.

Dabei geht es um das Erkennen von festgefahrenen Mustern und Beziehungsgeflechten sowie um das Aufzeigen der unsichtbaren Dynamik innerhalb der Familie.

Dadurch besteht die Möglichkeit für die Familie, mit Hilfe des Coaches eingefahrene Muster zu durchbrechen, neue Verhaltensweisen zu entwickeln, sich der eigenen Ressourcen bewusst zu werden, um wieder einen gemeinsamen Weg zu finden!

 

Ablauf des Familiencoachings

Einstiegsphase

  • Kennenlernen von Coach und Familie
  • Besprechung der aktuellen Probleme sowie Festlegung der neuen Ziele, die durch das Coaching erreicht werden sollen.
  • Abklärung zur Bereitschaft aller Familienmitglieder fürs Coaching – sollte ein Familienmitglied verweigern, muss geklärt werden, was dennoch erreicht werden kann.

Arbeitsphase

  • Analyse der Probleme und Strukturen innerhalb des Systems (meist liegen die Ursachen an ganz anderen Stellen, als zuvor angenommen wurde
  • Erarbeitung neuer Perspektiven - Änderung alter Verhaltensmuster - neue Kommunikationsmöglichkeiten erproben
  • Bewusstwerdung der eigenen Stärken und diese auch konstruktiv nutzen

Abschlussphase

  • Reflektion – welche Ziele konnten erreicht werden und welche sind eventuell noch offen?
  • Was funktioniert im Alltag gut, auch unter Stress?
  • Wurden die Erwartungen zur Zufriedenheit aller Familienmitglieder neu definiert?
  • Festlegung weiterer Ziele, welche die durch das Coaching stabilisierte Familie, zukünftig allein erarbeiten kann.